Inklusionsassistenz

gem.  §  35a  SGB  VIII

Seit dem Schuljahresbeginn 2013/14 ist das Angebot der Kinder- und Jugendhilfe Kompass GbR um die Inklusionsassistenz erweitert worden. Diese Hilfeform richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die einen besonderen Förderbedarf aufweisen – beispielsweise, weil sie von einer seelischen Erkrankung bedroht oder betroffen sind.

Die umfassende Betreuung und individuelle Begleitung erleichtert es den Kindern, ihren Schulalltag zu meistern. In vielen Fällen wäre ein regelmäßiger Schulbesuch ohne die Unterstützung der Inklusionsassistenz gar nicht denkbar.

Inklusionsassistenz kann sowohl an Regelschulen als auch an Förderschulen eingesetzt werden. Ergänzend zur Betreuung der Kinder während der Vormittagsstunden leistet diese Hilfeform eine umfangreiche Netzwerkarbeit, wozu beispielsweise auch der regelmäßige Austausch mit Eltern, Ärzten, Therapeuten und weiteren an der Hilfe beteiligten Personen gewährleistet ist.

Die Inklusionsassistenz begleitet die Kinder und Jugendlichen nach dem Grundsatz: „Hilf mir, es selbst zu tun“.